So entfernen Sie den SuuntolinkLauncher-Virus

Der als SuuntolinkLauncher.exe bekannte Prozess scheint zur Software Suuntolink von Suunto Oy zu gehören.

Beschreibung: SuuntolinkLauncher.exe ist für Windows nicht unbedingt erforderlich und verursacht häufig Probleme. SuuntolinkLauncher.exe befindet sich in einem Unterordner des Profilordners des Benutzers - normalerweise C: \ Users \ USERNAME \ AppData \ Local \ Suuntolink \ app-2.24.1 \ resources \ app \ LaunchAgents \ . Bekannte Dateigrößen unter Windows 10/8/7 / XP sind 1.282.688 Byte (25% aller Vorkommen), 1.263.672 Byte, 1.281.664 Byte oder 1.314.432 Byte.

Es gibt keine Beschreibung des Programms. Das Programm hat kein sichtbares Fenster. Die Datei SuuntolinkLauncher.exe ist von einem vertrauenswürdigen Unternehmen zertifiziert. Das Programm startet beim Start von Windows (siehe Registrierungsschlüssel: Ausführen). Die Datei ist keine Windows-Systemdatei. SuuntolinkLauncher.exe kann Anwendungen überwachen. Daher ist die technische Sicherheitsbewertung zu 82% gefährlich .

Deinstallation dieser Variante: Wenn bei der Installation von SuuntolinkLauncher.exe Probleme auftreten, können Sie Suuntolink mit dem Applet "Systemsteuerung deinstallieren " von Ihrem Computer deinstallieren.

Wichtig: Sie sollten den Prozess SuuntolinkLauncher.exe auf Ihrem PC überprüfen, um festzustellen, ob es sich um eine Bedrohung handelt. Wir empfehlen den Security Task Manager, um die Sicherheit Ihres Computers zu überprüfen. Dies war einer der Top-Download-Tipps der Washington Post und der PC-Welt .

Die folgenden Programme haben sich auch für eine eingehendere Analyse als nützlich erwiesen: Ein Security Task Manager untersucht den aktiven SuuntolinkLauncher-Prozess auf Ihrem Computer und zeigt Ihnen deutlich an, was er tut. Das bekannte B-Anti-Malware-Tool von Malwarebytes zeigt an, ob in der Datei SuuntolinkLauncher.exe auf Ihrem Computer störende Anzeigen geschaltet und verlangsamt werden. Diese Art von unerwünschtem Adware-Programm wird von einigen Antivirensoftwareprogrammen nicht als Virus angesehen und ist daher nicht für die Bereinigung markiert.

Ein sauberer und ordentlicher Computer ist die Hauptvoraussetzung, um PC-Probleme zu vermeiden. Dies bedeutet, dass Sie einen Scan nach Malware ausführen, Ihre Festplatte mit 1 cleanmgr und 2 sfc / scannow reinigen, 3 nicht mehr benötigte Programme deinstallieren, nach Autostart-Programmen suchen (mit 4 msconfig) und das automatische Update von Windows 5 aktivieren. Denken Sie immer daran, regelmäßige Sicherungen durchzuführen oder zumindest Wiederherstellungspunkte festzulegen.

Wenn bei Ihnen ein tatsächliches Problem auftritt, versuchen Sie, sich an das zu erinnern, was Sie zuletzt getan haben oder was Sie zuletzt installiert haben, bevor das Problem zum ersten Mal aufgetreten ist. Verwenden Sie den Befehl 6 resmon, um die Prozesse zu identifizieren, die Ihr Problem verursachen. Selbst bei schwerwiegenden Problemen sollten Sie Ihre Installation nicht reparieren, sondern besser reparieren oder für Windows 8 und neuere Versionen den Befehl 7 DISM.exe / Online / Cleanup-image / Restorehealth ausführen. Auf diese Weise können Sie das Betriebssystem reparieren, ohne Daten zu verlieren.

conmon_cmm_service.exe sddetect.exe mcproxy.exe SuuntolinkLauncher.exe vaserv.exe photomasterimportagent.exe adobeart.exe cygavb.exe loopbemon.exe cpthost.exe remindersystem.exe

Ähnlicher Artikel